Das Logo der Polizeiseelsorge für die Länderpolizeien ist dem Polizeistern nachempfunden.

Helmut Oeß hat in den 80er Jahren auf Bitten der katholischen und evangelischen Polizeipfarrer in Deutschland den „Stern“ der Polizeiseelsorge entworfen. Er hat zur Unterscheidung vom Polizeistern nicht zwölf, sondern sieben große und sieben kleine Strahlen.

Das Logo greift das Bibelwort: „Der Herr ist Sonne und Schild“ auf (Psalm 84). Alle Sterne stellen letztlich die Sonne dar.

Die Sonne steht für die Kraft, für die Unterstützung, die durch Gott kommt und die jede Polizistin, jeder Polizist, aber auch die Polizeiseelsorgerinnen und -seelsorger, brauchen.  Das Schild, das bei der katholischen Polizeiseelsorge gelb, bei der evangelischen violett und bei der „ökumenischen“ gelb-violett ist, steht für den Schutz, den Gott bietet. Viele Polizistinnen und Polizisten, aber auch wir alle immer wieder haben einen Schutzengel, den wir auch dringend brauchen.

Spruch des Tages

„Es ist unsere Sache, dass wir uns sehen lassen, dass wir zeigen, dass wir da sind und dass wir da bleiben und dass wir gar nicht daran denken, aus dem hellen Licht des Tages zu weichen. Darauf kommt es jetzt an, dass jeder mit einer unüberbietbaren Selbstverständlichkeit dabei bleibt und zeigt, dass er Christ ist.“ Alfred Delp

Häufig gesuchte Begriffe

Aktuelle Termine

Derzeit sind keine Termine eingetragen.

RSS-Feed abonnieren

Neues Element

Per Doppelklick auf diesen Text kommen Sie in die Bearbeitung.