Das Logo der Polizeiseelsorge für die Länderpolizeien ist dem Polizeistern nachempfunden.

Helmut Oeß hat in den 80er Jahren auf Bitten der katholischen und evangelischen Polizeipfarrer in Deutschland den „Stern“ der Polizeiseelsorge entworfen. Er hat zur Unterscheidung vom Polizeistern nicht zwölf, sondern sieben große und sieben kleine Strahlen.

Das Logo greift das Bibelwort: „Der Herr ist Sonne und Schild“ auf (Psalm 84). Alle Sterne stellen letztlich die Sonne dar.

Die Sonne steht für die Kraft, für die Unterstützung, die durch Gott kommt und die jede Polizistin, jeder Polizist, aber auch die Polizeiseelsorgerinnen und -seelsorger, brauchen.  Das Schild, das bei der katholischen Polizeiseelsorge gelb, bei der evangelischen violett und bei der „ökumenischen“ gelb-violett ist, steht für den Schutz, den Gott bietet. Viele Polizistinnen und Polizisten, aber auch wir alle immer wieder haben einen Schutzengel, den wir auch dringend brauchen.

Spruch des Tages

„Gönne dich dir selbst! Ich sage nicht: Tue das immer. Ich sage nicht: Tue das oft. Aber ich sage: Tue es immer wieder einmal.“ Bernhard von Clairvaux

Häufig gesuchte Begriffe

Aktuelle Termine

Zu Ihrer Suchanfrage wurden keine Ergebnisse gefunden.

RSS-Feed abonnieren

Die Bundeskonferenz 2019 findet vom 27.-28. Mai 2019 in Fulda statt.