Das Logo der Polizeiseelsorge für die Länderpolizeien ist dem Polizeistern nachempfunden.

Helmut Oeß hat in den 80er Jahren auf Bitten der katholischen und evangelischen Polizeipfarrer in Deutschland den „Stern“ der Polizeiseelsorge entworfen. Er hat zur Unterscheidung vom Polizeistern nicht zwölf, sondern sieben große und sieben kleine Strahlen.

Das Logo greift das Bibelwort: „Der Herr ist Sonne und Schild“ auf (Psalm 84). Alle Sterne stellen letztlich die Sonne dar.

Die Sonne steht für die Kraft, für die Unterstützung, die durch Gott kommt und die jede Polizistin, jeder Polizist, aber auch die Polizeiseelsorgerinnen und -seelsorger, brauchen.  Das Schild, das bei der katholischen Polizeiseelsorge gelb, bei der evangelischen violett und bei der „ökumenischen“ gelb-violett ist, steht für den Schutz, den Gott bietet. Viele Polizistinnen und Polizisten, aber auch wir alle immer wieder haben einen Schutzengel, den wir auch dringend brauchen.

Spruch des Tages

„Hoffnung ist nicht der vage Glaube, dass „alles irgendwie gutgehen wird“. Biblische Hoffnung ist die Gewissheit, dass alle Dinge, ganz gleich, wie sie sich entwickeln, am Ende vom Sieg des Lebens erzählen. Das haben wir durch Jesus gelernt. Es gibt uns den Mut, von hier aus unser Leben nach vorn zu leben.
“ Richard Rohr

Häufig gesuchte Begriffe

Aktuelle Termine

Bundestagung 2020 - abgesagt

Wann?

Beginn: 04.05.2020
Ende: 07.05.2020

Die Bundesfachtagung der katholischen Polizeiseelsorge vom 4.-7. Mai 2020 in Augsburg wurde aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus abgesagt.

RSS-Feed abonnieren