Gespräche

Gespräch

Wir Polizeiseelsorger/innen stehen für vertrauliche Gespräche zur Verfügung.

 

An uns können sich alle Mitarbeiter/innen aus Vollzug und Verwaltung wenden, die in beruflichen oder privaten Fragen ein Gespräch zur Klärung, Orientierung oder Entlastung suchen. (Bspw. bei beruflichen, Ehe- und Partnerschaftskrisen, in Trauer und Krankheit, nach traumatischen Erlebnissen,…)  Wir bieten auch Gruppen Gespräche an (nach Einsätzen, bei Konflikten, zu speziellen Fragen – bspw. wie begleite ich trauernde Kollegen,…)

Diese Gespräche stehen unter dem Schutz des Seelsorgegeheimnisses und des Zeugnisverweigerungsrechts. Sie können auch außerhalb der Polizei geführt werden.

Wir Polizeiseelsorger helfen, die ethische Dimension polizeilichen Handelns lebendig und bewusst zu halten.

 

Spruch des Tages

„Dass Gott ist, kann nur in einem – in der Wirklichkeit selbst begründeten – Vertrauen angenommen werden… Um die Entscheidung also, um eine Lebensentscheidung, geht es in der Gottesfrage,… Wer nicht wählt, wähl; er hat gewählt, nicht zu wählen. Stimmenthaltung in einer Vertrauensabstimmung zur Gottesfrage bedeutet Vertrauensverweigerung, faktisch ein Misstrauensvotum. Wer hier nicht – zumindest faktisch – ja sagt, sagt nein… Je banaler die Wahrheit („Binsenwahrheit“, „Plattitüde“), desto größer die Sicherheit. Je bedeutender die Wahrheit (etwa im Vergleich zur arithmetischen die ästhetische, moralische, religiöse Wahrheit), umso geringer die Sicherheit. “ Hans Küng

Häufig gesuchte Begriffe

Aktuelle Termine

Derzeit sind keine Termine eingetragen.

RSS-Feed abonnieren