News

Seite
1 234»
38 Treffer

Polizeiseelsorger begleiten die Polizistinnen und Polizisten beim G7 Gipfel in Elmau (29.06.2022)

Beim G7 Gipfel waren Polizeiseelsorgerinnen und Polizeiseelsorger vor Ort, um die Polizistinnen und Polizisten zu begleiten.

Ein Bericht von Klaus Schlaug.

Vor dem Gottesdienst, den die Polizeiseelsorge im Rahmen des Katholikentages im Saal des Innenministeriums gefeiert hat, gab es zwischen Innenminister Thomas Strobl, Weihbischof Wolfgang Bischof, Landespolizeidekan Bernhard Metz und Polizeidekan Georg Hug ein Treffen zum Gedankenaustausch.

Die gegenseitige Wertschätzung wurde ausgetauscht, es wurde aber auch über die besondere Belastung der Polizistinnen und Polizisten gesprochen und die Verarbeitung und über die ethische Bildung. Auch darüber, dass alle in der Polizei – und in der Kirche - die besonderen ethischen Anforderungen leben sollten.

Der 102. Deutsche Katholikentag, der vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken und und der Diözese in der er stattfindet, also der Diözese Rottenburg-Stuttgart, veranstaltet wird, fandet vom 25.-29. Mai 2022 in Stuttgart statt.

Die Polizeiseelsorge war auf dem 102. deutschen Katholikentag mit einem Stand auf der Kirchenmeile, mit einem Workshop und einem Gottesdienst vertreten.

Am Stand gab es viele Gespräche mit Besucherinnen und Besuchern des Katholikentages. Es gab auch besondere Besuche, über die wir uns sehr gefreut haben.

Landespolizeipräsidentin Dr. Claudia Hinz hat uns am Stand besucht. Wir freuen uns, dass Sie sich die Zeit genommen hat und zu uns gekommen ist.

Erzbischof Reinhard Marx aus München, Bischof Dr. Gebhard Fürst aus Rottenburg und Weihbischof Matthäus Karrer haben den Stand der Polizeiseelsorge besucht.

Bei der Mitgliederversammlung der BAG, die im Rahmen der Fachtagung stattfand, wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Gewählt wurden: Anna Albert, Dr. Regina Postner, Torsten Thiel, Hubertus Kesselheim, Dr. Christina Stenz, Georg Hug

Der Ethikbeauftragte an der DHPol, derzeit Dr. Michael Arnemann und der Dekan der Bundespolizeiseelsorge, derzeit Dr. Peter Wehr, wurden vom neuen Vorstand kooptiert.

Dr. Andreas Simbeck und Frank-Peter Bitter wurden zusätzlich in den Vorstand berufen. Damit soll besonders eine vollständigere Vertretung der Regionen ermöglicht werden.

 

 

„Extremistische Tendenzen in der Polizei“

Hintergründe und Auswirkungen

 

Die diesjährige Bundestagung der katholischen Polizeiseelsorge wurde mit einer Vesper in der Kapuzinerkirche in Paderborn eröffnet.

Polizeibischof Weihbischof Wolfgang Bischof begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ganz herzlich zum kollegialen Treffen nach langer Zeit wieder in Präsenz. Er betonte, dass es schön, wichtig und gut ist im Gespräch, bei Vorträgen und Impulsen Fragen nachzugehen, die die Polizeiseelsorgerinnen und -Seelsorger, aber auch die Polizistinnen und Polizisten betreffen.

Die Tagung, so sein Wunsch, sollte die Seelsorgerinnen und Seelsorger auch für den Dienst an den Menschen, die für Recht und Ordnung, für Frieden und Sicherheit, für Demokratie und Meinungsfreiheit eintreten, stärken.

Bundestagung der katholischen Polizeiseelsorge (02.05.2022)

Vom 9.-12. Mai treffen sich die katholischen Polizeiseelsorgerinnen und -seelsorger in Paderborn zum Austausch und zur Fortbildung.

leben teilen

Sehr geehrte Damen und Herren, die Sie in den Polizeien der Länder und des Bundes Dienst tun,


heute möchte ich Sie zum Katholikentag nach Stuttgart einladen. Er findet vom 25.-29. Mai statt.
Das ist ein Treffen von Katholikinnen und Katholiken, aber auch von vielen anderen Menschen, das zum 102. Mal veranstaltet wird. Es gibt also eine sehr lange Tradition dieser Treffen.
Es geht dabei um Begegnung und Gespräch um Diskussion, um Impulse und Gebet.
Katholikentage oder Kirchentage sind religiöse, aber auch politische Treffen. Da geht es um Glaubens- und Kirchenthemen, aber auch um politische Themen wie jetzt den Angriffskrieg gegen die Ukraine oder den Klimawandel.
Auch die Polizeiseelsorge ist auf dem Katholikentag vertreten. Besuchen Sie uns doch mal am Informationsstand auf dem Schlossplatz. Kommen Sie mit uns ins Gespräch. Verschiedene Polizeiseelsorger sind vor Ort anwesend. Oder kommen Sie zu unserem Gottesdienst im Innenministerium, oder zum Workshop.

Vielleicht sehen wir uns auf dem Katholikentag.

Georg Hug, Polizeidekan der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Polizeiwallfahrt nach Rom 03.-08.04.2022

Aus den unterschiedlichsten Städten und Regionen Deutschlands haben sich am Sonntag, den 03.04.2022 knapp 200 Personen nach Rom aufgemacht. Polizistinnen und Polizisten sowie Polizeiseelsorgerinnen und Polizeiseelsorger. Ganz nach dem Motto: Alle Wege führen nach Rom. Bei manchen hat die Anreise ohne Probleme geklappt; bei anderen gab es Komplikationen. Aber es sind jetzt alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Rom.

Die Tage in Rom können beginnen.

Romwallfahrt 2022 der Polizeiseelsorge (04.05.2021)

Go Rome - 03.- 08.4.2022 Romfahrt / Bundesarbeitsgemeinschaft Polizeiseelsorge
 

Die katholische Polizeiseelsorge bietet eine Pilgerreise nach Rom an. Mit Polizeibischof Wolfgang Bischof werden wir uns auf die Spuren des Apostels Petrus begeben. Wir werden in der Zentrale der katholischen Kirche und dem Zentrum der damaligen römischen Welt sein.

Wir werden an der Generalaudienz des Papstes teilnehmen und uns in die Katakomben begeben; wir werden Kirchen besichtigen und Gottesdienste feiern.

Preis pro Person im Doppelzimmer: € 1160,- (Zuschlag Einzelzimmer € 240,-)

Ab jetzt ist die Anmeldung möglich. Es ist sinnvoll dass Sie sich bei Interesse mit Ihrem zuständigen Polizeiseelsorger oder Ihrer zuständigen Polizeiseelsorgerin Kontakt aufnehmen. Dort gibt es weitere Informationen.

Flyer

"Wer sich für das Gute einsetzt wird dem Bösen begegnen."


Seite
1 234»

Zu Ihrer Suchanfrage wurden keine Ergebnisse gefunden.

Spruch des Tages

„Euer Herz beunruhige sich nicht und verzage nicht.“ Joh 14. 27

Häufig gesuchte Begriffe

Aktuelle Termine

Derzeit sind keine Termine eingetragen.

RSS-Feed abonnieren

Neues Element

Per Doppelklick auf diesen Text kommen Sie in die Bearbeitung.