Angebote der Polizeiseelsorger im Überblick

 

aufgabenDie Polizeiseelsorge gilt den Frauen und Männern, die in den Polizei-Organisationen Dienst leisten. Die pastorale Sorge der Kirche gilt also den Menschen, nicht der Organisation.

Polizei ist in der Bundesrepublik Deutschland Ländersache. Die Polizeiseelsorge gliedert sich entsprechend. Die Landesdekane bzw. Länderbeauftragten sind die Ansprechpartner der katholischen Kirche für die Leitung der Polizei im jeweiligen Bundesland.

In den jeweiligen Bistümern haben die Bischöfe für die auf den Polizeiberuf bezogene Seelsorge für ihren Bereich Diözesanbeauftragte berufen. Die Seelsorge wird vor Ort in den Organisationseinheiten der Polizei geleistet. Bundesweit arbeiten zurzeit etwa 87 Frauen und Männer als katholische Polizeiseelsorgerinnen und –seelsorger in den Länderpolizeien.

Die Polizeiseelsorge gibt es aber auch für die Bundespolizei. Dort sind 12 Seelsorger Ansprechpartner für die Kolleginnen und Kollegen.

Alle Polizeiseelsorgerinnen und –seelsorger in den Länderpolizeien sind ihren Bischöfen verantwortlich. Die Seelsorger der Bundespolizei sind dem Polizeibischof verantwortlich. Alle Polizeiseelsorgenden sind bei ihren seelsorglichen Tätigkeiten von staatlichen und polizeilichen Weisungen unabhängig. Sie unterliegen der Schweigepflicht.

Spruch des Tages

„Eine Stelle in der Welt, ein einziges Teilchen wenigstens, können wir verändern: das ist das eigene Herz.“ Reinhold Schneider

Häufig gesuchte Begriffe

Aktuelle Termine

Zu Ihrer Suchanfrage wurden keine Ergebnisse gefunden.

RSS-Feed abonnieren

Die nächste Bundesfachkonferenz Polizeiseelsorge wird vom 22.-25. Mai 2018 in Mainz sein.